foto kiefergelenktherapie shutterstock 59330719

Zahnersatz

Nutzen Sie unsere Möglichkeiten! Wir unterscheiden beim Zahnersatz zwischen festsitzenden und herausnehmbaren bzw. kombiniert festsitzend/ herausnehmbaren Versorgungen. Zu den festsitzenden Versorgungen gehören zum Beispiel Kronen und Brücken, die entweder auf den vorher präparierten Zähnen oder auf Implantaten befestigt werden.

Wir bieten Ihnen verschiedene Zahnersatz-Möglichkeiten, die alle ästhetisch, qualitativ- und funktionell-hochwertig sind:

  • Vollkeramische Versorgungen (Kronen): völliger Verzicht auf Metall.
  • Metallkeramische Versorgungen (Kronen und Brücken): Metallkern aus hochwertigsten Edelmetalllegierungen
  • Teleskopversorgungen: kombiniert/herausnehmbar - klammerfrei
  • Zahnersatz auf Implantaten

foto vollkeramische versorgung

Vollkeramische Versorgungen (Kronen) - völliger Verzicht auf Metall.

Bei dieser Versorgungsform wird zuerst eine Kappe bzw. verkleinerte Form des Zahnes in Keramik gepresst. Im Anschluss daran wird dieser „Rohling“ durch schichtweises Auftragen und Aufbrennen von hochfester Spezialkeramik in die ursprüngliche Zahnform gebracht. Dabei wird - nach vorheriger Zahnfarbbestimmung durch unseren Zahntechniker vor Ort - die Zahnfarbe durch die Verwendung von unterschiedlich eingefärbten Keramikmassen Ihrer natürlichen Zahnfarbe nachempfunden.

Metallkeramische Versorgungen (Kronen und Brücken) – Metallkern aus hochwertigsten Edelmetalllegierungen

Der hochgoldhaltige Metallkern bildet das „Gerüst“ der Versorgung, auf dem, wie bei der vollkeramischen Version, die Keramikmassen schichtweise aufgetragen und gebrannt werden. Die Farbgebung erfolgt ebenso wie bei den Vollkeramiken.

Teleskopversorgungen – kombiniert/herausnehmbar - klammerfrei

Halteelement ist eine Teleskopkrone (Doppelkrone), wobei auf dem präparierten Zahnstumpf eine Primärkrone zementiert wird, die in einer zweiten Krone in der Prothese ihr „Gegenstück“ hat. Die Friktion (Haftung am Zahn) entsteht durch das passgenaue Anfertigen der zweiten Krone. Wir bevorzugen hier die moderne Galvanotechnik, da diese die beste Passung und komfortabelste Handhabung bietet. Beim „Galvanisieren“ werden im Gegensatz zur üblichen Gießtechnik die Zahnstümpfe bzw. Primärkronen durch Anlegen von elektrischem Strom mit einer dünnen, gleichmäßigen Metallschicht überzogen.

Vorteile: sehr guter Halt und Tragekomfort, keine sichtbaren Klammern, optimale Reinigung der Pfeilerzähne und Prothese möglich.

Zahnersatz auf Implantaten

Sollte die Anzahl oder Verteilung der übrigen Zähne eine statisch-einwandfreie Versorgung nicht zulassen, so besteht die Möglichkeit die Anzahl der tragenden Pfeiler mit Implantaten zu vermehren.

Veneers

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die auf die Zähne geklebt werden. Sie dienen ebenso wie die Composites der Zahnumformung, bieten und dabei noch einige zusätzliche Vorteile.

Durch Veneers können Zähne, die schon mit vielen Kunststofffüllungen versehen sind, ästhetisch hochwertig stabilisiert werden. Zudem wird die Restzahnsubstanz optimal geschützt. Es entsteht wieder eine einheitliche Oberfläche, wodurch die Gefahr der Randspalten an den Füllungen und somit eine Verfärbung bzw. Karies gebannt wird.

Bis zu einem gewissen Grad können auch Zahnfehlstellungen mit der Keramik korrigiert werden.

Auch eine Optimierung und Angleichung der Zahnfarbe ist machbar. Generell bieten die Keramikschalen ein höchstmaß an Ästhetik und sind dabei die zahnsubstanzschonenste Möglichkeit eines perfekten Lächelns, da bei dieser Technik auf das Rundumbeschleifen des Zahnes, wie es bei einer Krone notwendig ist, verzichtet wird.

Die fast transparente Keramik ist hochgradig lichtdurchlässig, wodurch der Zahn völlig natürlich wirkt. Es entsteht kein dunkler Schatten oder Metallrand, wie man es von herkömmlichen Kronen kennt.

zur Übersicht